Veranstaltungen im KommRum Friedenau | September 2017

11. August-Ende Sept. 2017 | Ausstellung "Gefühlte Farbe - Aquarelle, die sich sehen lassen"

Betül Civan zeigt eigene Aquarelle und Werke aus ihrem Aquarellmalkurs, der bis zum 11. August im KommRum stattfand. Weitere Bilder aus der Ausstellung sehen Sie in unserer Onlinegalerie.

Mi 06. September 2017 | KunsTour_42: „Der Kuss. Von Rodin bis Bob Dylan" 

Die Ausstellung setzt mit der Kunst des späten 19. Jahrhunderts ein und verfolgt das Motiv bis in die Gegenwart. Neben Malerei, Grafik, Skulptur und Angewandter Kunst sind auch Beispiele aus Fotografie, Film, Videokunst, Installation, Performance, Medizingeschichte und Werbung vertreten. Zu sehen sind 120 Werke von 68 Künstlern von Auguste Rodin, Franz von Stuck, Edvard Munch, Peter Behrens, Juergen Teller, Timm Ulrichs, Marina Abramović, Cornelia Schleime bis zu Bob Dylan und vielen anderen. Der erste und berühmteste Küsser ist Auguste Rodin mit seiner Marmorskulptur "Le Baiser". Kaum zu glauben, dass diese Arbeit anfangs nur hinter einem Vorhang gezeigt wurde und ausschließlich für männliche Erwachsene. In Indien sind Küsse immer noch vielerorts verboten. Auch Küsse zwischen zwei Männern stehen in einigen Ländern unter Todesstrafe.
Um 16 Uhr können wir uns einer kostenlosen, öffentlichen Führung anschließen! Außerdem sind kostenfreie Audioguides an der Museumskasse erhältlich. Anschließend ist ein Treffen in einem nahe gelegenen  Café möglich.
Anmeldung bitte bei Heidrun Pahl unter: h.pahl@kommrum.de oder Tel. 030.8519025. Die Veranstaltung ist heute kostenlos für uns. Treffen 14 Uhr KommRum-Friedenau oder 15 Uhr vor dem Eingang des Bröhan Museums, Schlossstraße 1a, 14059 Berlin (am Schloss Charlottenburg). Weitere Informationen unter Bröhan Museum.

Sa 30. September 2017 | 19.00-22.00 Uhr | Saturday 5 Disco

Immer, wenn der Monat einen 5. Samstag hat, findet die Saturday 5 Disco statt. Unser neuer DJ ist Johann.
Die nächsten Termine: Disco zum Jahresabschluss 30.12.2017 und weiter im neuen Jahr 31.03., 30.06., 29.09. und 29.12.2018


Veranstaltungen im KommRum Friedenau | Oktober 2017

Oktober - November 2017 | Ausstellung "Hüter des Lichts und Väter des Schuhs - Hoßfelds Tierleben"

Am Sa, 07.10.2017, 15:00-21.00 Uhr und am So, 08.10.2017, 13.00-19:00 Uhr laden über 70 Kunstateliers nun schon zum 10. Mal zu einem Atelierrundgang durch Friedenau ein. KommRum ist wieder dabei.
Der Berliner Maler Andreas Hoßfeld zeigt uns Tiere voller Charme und Humor im typischen Hoßfeldstyle. Sie zaubern uns ein Lächeln ins Gesicht und retten den Tag (andreas.hossfeld@gmx.de). Ergänzt wird die Ausstellung am Kunstwochenende durch die Plastiken der KommRum-KeramikerInnen unter der Leitung von Julia Ehlers zum Thema "Das Geschöpf".
Machen Sie eine "Kunstpause" im Café KommRum, dem Herzen eines lebendigen Hauses, wo sich Menschen mit und ohne Psychiatrieerfahrung begegnen. Mehr über die Ateliertour Friedenau unter Südwestpassage Kultour 

Do 12. Oktober 2017 | 19.00 - 21.00 Uhr | Auf der Suche nach Lebenszielen

Psychiatrischer Themenabend mit Vortrag und Diskussion
Wer im Leben kein Ziel hat, verläuft sich" sagte dereinst Abraham Lincoln. Doch was Lebensziele sein können, da gehen die Vorstellungen weit auseinander. Bei der Vielzahl an Wahlmöglichkeiten ist es manchmal schwierig, diese zu benennen und Wege zu beschreiten, um sie zu realisieren. Vom chinesischen Staatsmann Konfuzius dagegen stammt das berühmte Zitat: "Der Weg ist das Ziel", mit dem der Genuss des "Hier und Jetzt" propagiert wird. Das bedeutet eine Abkehr von der Jagd nach den großen Zielen, die als einengend und wirklichkeitsfern verstanden werden. Können beide Positionen für ein gelingendes Leben vereinbart werden? Referentin: Bettina Gaertner (Ärztin)
Hier gibt es den Vortragsflyer 2017  (pdf) zum Download.

Mi 18. Oktober 2017 | KunsTour_43: „Der Luthereffekt - 500 Jahre Protestantismus in der Welt"

Im Lutherjahr 2017 illustriert die Ausstellung erstmals die globale Vielfalt und Wirkungsgeschichte, aber auch die Konfliktpotenziale des Protestantismus zwischen den Kulturen. Welche Spuren hinterließ der Protestantismus in anderen Konfessionen, Religionen und Lebensentwürfen? Wie veränderte er sich selbst durch diese Begegnungen – und nicht zuletzt: Wie haben sich Menschen die evangelische Lehre angeeignet, sie geformt und gelebt? Die Ausstellung „Der Luthereffekt“ erzählt eine weltumspannende Geschichte von Wirkung und Wechselwirkung, die um 1500 einsetzt und bis in die Gegenwart reicht. Das Deutsche Historische Museum präsentiert die Ausstellung im Martin-Gropius-Bau auf ca. 3.000 qm und trägt hierfür herausragende Exponate von nationalen und internationalen Leihgebern zusammen, die vielfach bisher noch nie in Deutschland zu sehen waren. Hinterher ist eine Einkehr im Museumscafé „Gropius“ möglich.
Anmeldung bitte bei Heidrun Pahl unter: h.pahl@kommrum.de oder Tel. 030.8519025. Die Veranstaltung ist kostenfrei für Inhaber von Berlinpass & Transferleistungen, alle anderen 8 €. Treffen 14 Uhr KommRum-Friedenau oder 15 Uhr vor dem Eingang des Martin-Gropius-Bau, Niederkirchnerstraße 7, 10963 Berlin. Weitere Informationen zu der Ausstellung unter Der Luthereffekt

Fr 27. Oktober 2017 | 17.00-19.00 Uhr | Gruselig-schöner Halloween-Vorleseabend

Bringt gern eure Lieblingsgeschichten mit, wir essen dabei Grusel-Snacks und trinken Blutsekt und genießen Spannung & Gänsehaut…Huhhh


Veranstaltungen im KommRum Friedenau | November 2017

Oktober - November 2017 | Ausstellung "Hüter des Lichts und Väter des Schuhs - Hoßfelds Tierleben"

Der Berliner Maler Andreas Hoßfeld zeigt uns Tiere voller Charme und Humor im typischen Hoßfeldstyle. Sie zaubern uns ein Lächeln ins Gesicht und retten den Tag (andreas.hossfeld@gmx.de).





Sa 04. November 2017 | 17.00 Uhr | Pilgern auf dem Olavsweg

Mehr als nur ein Reisebericht von Andreas Bohn
Im Sommer 2017 pilgerte Andreas Bohn auf dem Olavsweg von Oslo nach Trondheim. In seinem Reisebericht mit wunderschönen Bildern nimmt er uns mit auf seinen Pilgerweg und erzählt von der norwegischen Landschaft, den Tieren und Pflanzen, von der Bedeutung des Pilgerns für ihn und von vielem mehr. Andreas Bohn lässt uns an seinen Gedanken und Empfindungen auf dem Weg teilhaben und schlägt dabei den Bogen von der Ausnahmesituation Pilgern zum heutigen Alltag. Mehr über Andreas Bohn.


Mi 08. November 2017 | KunsTour_44: "Jeanne Mammen - Die Beobachterin"

Die Zeichnerin und Malerin Jeanne Mammen (1890-1976) ist eine der sperrigsten und schillerndsten Figuren der jüngeren Kunstgeschichte. Als Berliner Künstlerin durchlebte sie zwei Kriege, Zerstörung, Armut und den Wiederaufstieg aus Ruinen auf sehr eigene und produktive Weise. Als Einzelgängerin und scharfsinnige Beobachterin entwickelte Mammen sich zu einer kraftvollen Persönlichkeit mit klarer Botschaft: Distanz schafft Nähe. Sie scheute kein Milieu und keine Erfahrung. Sie porträtierte glamouröse Zeitgenossen, den neuen Typus der selbstbewussten Frau ebenso wie das frivole Nachtleben oder Figuren am Rande der Gesellschaft – es entstanden unverwechselbare Ikonen der „Goldenen Zwanziger“. Nach 1945 wurde ihr Werk komplett abstrakt. Jeanne Mammens Schaffen ist einer breiten Öffentlichkeit bisher wenig bekannt. Ihre Verschlossenheit, das Fehlen von Tagebüchern, ausführlicherer Korrespondenzen oder Lebenspartnern erschweren einen leichten Zugang.
Die Berlinischen Galerie widmet Mammen eine umfangreiche Retrospektive und zeigt 170 Arbeiten aus über 60 Schaffensjahren. Den Schwerpunkt bilden rund 50 Gemälde. Hinterher ist eine Einkehr im Museumscafé „Dix“ möglich.
Anmeldung bitte bei Heidrun Pahl unter: h.pahl@kommrum.de oder Tel. 030.8519025. Die Veranstaltung ist kostenfrei für uns. Treffen 14 Uhr KommRum-Friedenau oder 15 Uhr vor dem Eingang der Berlinischen Galerie, Alte Jakobstraße 124–128, 10969 Berlin-Krzbg. Weitere Informationen zu der Ausstellung unter Berlinische Galerie

Sa 18. November 2017 | ab 18.00 Uhr | 28. BERLINER MÄRCHENTAGE 2017 im KommRum

"Die Liebe ist eine Himmelsmacht - Märchen und Geschichten von Liebe und Hass"
So heißt das diesjährige Motto der Berliner Märchentage, an denen das KommRum nun schon zum 3. Mal teilnimmt.
"O Du mein allerliebstes Haselnüsschen, Dich muss ich knacken" so sprach der Wolf, der alte Sünder, als er sich an Rotkäppchen heranmachte. Die Liebe ist so vielfältig: die wahre, sinnliche, betörende Liebe oder die gierige, beherrschende, vernichtenden Liebe. Von der Liebe und all ihren Facetten erzählen Doris Rauschert und Astrid Heiland, musikalische Begleitung Anja Gille.
Hier finden Sie weitere Informationen zu den 28. Berliner Märchentagen


Veranstaltungen im KommRum Friedenau | Dezember 2017

Dezember 2017 - Januar 2018 | Ausstellung: Jonas Wetzel "Re-Formationen"

Jonas Wetzels Malereien beginnen oft im direkten Prozess auf der Leinwand, der zu einem großen Teil aus Improvisationen besteht. Farbflächen werden mit spontaner Geste aufgetragen und führen nach und nach zu einer organisch-anorganischen Formensprache, wobei der Zufall als Ausgangspunkt dient. In diesem Geschehen dreht er die Leinwand mehrmals, sodass der Blickwinkel auf unterschiedlichen Ebenen ermöglicht wird. Manches erscheint dabei als Falte, abgebrochene Kante oder Schatten einer Mulde, ohne einen eindeutigen Bezug zur Dinglichkeit einzugehen. Vielmehr treffen seine Malereien keine Aussage über die abbildbare äußere Welt, sondern zielen auf die Balance in der Form- und Farbsprache, die das Medium bereitstellt. Inhalte wie Ausdehnung, Farbübergang, Helligkeit und Dunkelheit, werden so zu den eigentlichen Akteuren der Bildwelten.
Jonas Wetzel ist Mitglied der Gruppe Funkenflug - Werkstatt für Kunst des Kreativbereichs der AJB Kreuzberg. Vernissage: Samstag 02. Dezember 2017 von 17-19 Uhr mit Begleitprogramm

Mi 06. Dezember 2017 | KunsTour_45:"Dalí – Die Ausstellung am Potsdamer Platz"

Salvador Dalí – einer der genialsten Künstler der Moderne, der seine Werke und sich selbst auf spektakulärste Weise inszenierte. "Surrealismus für alle"  – in diesem seinem Sinne sind nun über 450 Exponate dieser schillernden Persönlichkeit dauerhaft am Potsdamer Platz zu sehen. Gezeigt werden aus einem Pool von über 2.000 Werken privater Sammlungen aus der ganzen Welt u. a. Zeichnungen, Lithographien, Radierungen, Holzschnitte, illustrierte Bücher, Dokumente und Arbeitsbelege, originale Grafiken und komplette Mappenwerke, inklusive der von ihm selbst gestalteten Mappenobjekte, dreidimensionale Arbeiten, multiple Objekte und Skulpturen sowie zeitbegleitende Berichte, Texte und Filmsequenzen. Wir erhalten eine sehr interessante 45-minütige Führung durch Dalis grafisches Werk.
Anmeldung bitte bei Heidrun Pahl unter: h.pahl@kommrum.de oder Tel. 030.8519025. Für die Veranstaltung erhalten wir den Schulklassentarif von 6 € pro Person. Die Führungskosten übernimmt unser Sparschwein. Treffen 14 Uhr KommRum-Friedenau oder 15 Uhr vor dem Eingang Dali am Potsdamer Platz, Leipziger Platz 7, 10117 Berlin-Mitte. Weitere Informationen zu der Ausstellung unter Dali Berlin

Do 14. Dezember 2017 | 19.00 - 21.00 Uhr | Neuigkeiten bei der medizinischen Behandlung der Depression

Psychiatrischer Themenabend mit Vortrag und Diskussion
Wir schreiben das Jahr 2017: Was wissen wir nach über 60 Jahren pharmakologischer Behandlung der Depression? Welche Erfolge gibt es zu vermelden und welche Kontroversen? Welchen Stellenwert haben Antidepressiva, Stimmungsstabilisierer und Antipsychotika? Welche alternativen physikalischen antidepressiven Therapiestrategien gibt es? Welchen Stand hat die Psychotherapieforschung der Depression? Und was genau hilft mir jetzt persönlich bei meiner Depression? Der Versuch einer Zusammenführung der Therapiestrategien zu einem passgenauen Ansatz. Referenten: Dr. Heinz Thiele, Herr Gaus (Auguste-Viktoria-Klinikum, Abt. Psychiatrie und Psychotherapie)
Hier gibt es den Vortragsflyer 2017  (pdf) zum Download.

Sa 30. Dezember 2017 | 19.00-22.00 Uhr | Saturday 5 Disco

Immer, wenn der Monat einen 5. Samstag hat, findet die Saturday 5 Disco statt. Unser neuer DJ ist Johann.
Die nächsten Termine im neuen Jahr: 31.03., 30.06., 29.09. und 29.12.2018

Kontakt -und Beratungsstelle

Informationen zu weiteren psychiatrischen Themenabenden im Jahr 2017